yd. yourdelivery GmbH  -  Allgemeine Geschäftsbedingungen für Kunden   (Stand: 20.07.2023)

zurück zur

Vertragsanalyse

     

wichtige Vertragsbestandteile:

(1)
B
Durch die Aufgabe einer Bestellung schließt der Kunde einen Vertrag mit dem Geschäft (meist einem Drittanbieter) ab. Ggf. gelten die AGB des Drittanbieters. (bearbeiten)
(2)
B
Takeaway.com überprüft nicht die Richtigkeit oder Vollständigkeit der Restaurantinformationen und ist nicht verantwortlich für die Durchführung des Vertrags. (bearbeiten)
(9)
B
Vom Widerruf ausgeschlossen sind kundenspezifische Anfertigungen und schnell verderbliche Waren. (gilt für die meisten Restaurantleistungen) Ansonsten besteht ein 14 tägiges Widerrufsrecht, bei dem der Kunden die Rücksendekosten trägt. (bearbeiten)
(10)
B
Der Kunde kann die Zahlung online über die Plattform oder durch Bezahlung des Geschäfts an der Tür oder am Abholort erfüllen. (bearbeiten)
(11)
B
Kundenseitige Beschwerden betreffend des Angebotes, der Bestellung oder der Ausführung des Vertrags mit dem Geschäft müssen gegenüber dem Geschäft geltend gemacht werden. (bearbeiten)
(3)
C
Mit dem Anklicken der Schaltfläche "Zahlungspflichtig Bestellen" kommt ein wirksamer Vertrag zwischen dem Kunden und dem Geschäft (meist Drittanbieter) zustande. (bearbeiten)
(4)
C
Der Vertrag kann vom Geschäft nur dann ausgeführt werden, wenn der Kunde bei der Bestellung korrekte und vollständige Kontakt- und Adressinformationen zur Verfügung stellt. (bearbeiten)
(5)
C
Entscheidet sich der Kunde dafür, die Bestellung liefern zu lassen, muss der Kunde an der vom Kunden angegebenen Lieferadresse anwesend sein, um die bestellten Artikel in Empfang zu nehmen. (bearbeiten)
(6)
C
Nach der Bestellung kann der Kunde nach eigenem Ermessen entscheiden, einem Zusteller über die verfügbaren Online-Zahlungsmethoden ein Trinkgeld zu geben. (bearbeiten)
(7)
C
Eine Stornierung der Bestellung gegenüber dem Geschäft ist für den Kunden nur dann möglich, wenn das Geschäft ausdrücklich angibt, dass eine Stornierung der Bestellung durch den Kunden möglich ist. (bearbeiten)
(8)
C
Takeaway.com ist berechtigt, Bestellungen abzulehnen wenn es angemessene Zweifel bezüglich der Richtigkeit der Bestellung gibt. (bearbeiten)
(12)
C
Kunden können die Geschäfte bewerten. (bearbeiten)

kritische (unklare) Vertragsbestandteile:

[1]
A
[]
Diese AGB gelten zwischen dem Kunden und takeaway.com. (Anmerkung: Diese AGB stehen auf lieferando.de. Sie regeln aber "nur" die Kundenbeziehung zu takeaway.com) (bearbeiten)
[3]
A
Diese AGB sind in mehreren Sprachen verfasst. Wenn zwischen den Versionen ein Konflikt oder eine Inkonsistenz besteht, ist die englische Version maßgebend. (bearbeiten)
[2]
B
Es wird auf die Bestimmungen der Datenschutzerklärung von Takeaway.com verwiesen. (Anmerkung: Damit ist nicht sichergestellt, des diese auch für die Webseite lieferando.de gelten.) (bearbeiten)

Diskussion zur Vertragsanalyse


max. 400 Zeichen!


2 Kommentare


115   |  127    antworten    - Andreas (**)  sagt:

https://www.lieferando.de/agb


Diskussion zu kritischer Vertragsbestandteil [1]


36   |  73    antworten    - 94.134.180.69  sagt:

Das könnte rechtlich bedeuten, dass diese AGB eben nicht für lieferando.de Kunden gelten. Daher aus meiner Sicht kritisch Prio A. Später im Text steht: Takeaway.com ist in Deutschland unter der Bezeichnung „Lieferando.de“ tätig. Trotzdem kritisch, weil takeaway.com eine rechtliche Person sondern lediglich eine Marke ist.

loading..